12.09.18
Lottogewinn versteuern

Muss ich meinen Lottogewinn versteuern?

Mit einem Millionengewinn ließe sich so mancher Traum erfüllen: Die einsame Insel in der Südsee, das Traumhaus an der Côte d’Azur, ein sorgenfreies Leben. Aber schon vor dem großen Gewinn steht die Frage nach den Steuern im Raum. Muss ein Lottogewinn versteuert werden oder ist mein möglicher Lottogewinn steuerfrei? Was bleibt letztlich übrig vom großen Lottoglück? Wir verraten dir, was es in Sachen Lotto und Steuern zu beachten gibt, wann ein Lottogewinn steuerfrei ist und wann nicht.

Muss man den Lottogewinn versteuern?

Grundsätzlich nicht. Lottogewinne, somit auch die Gewinne, die du bei uns bekommst, musst du – ganz egal in welcher Höhe – nicht versteuern. Nach deinem Gewinn erhältst du von uns eine Überweisung in voller Höhe. Das zählt für alle Lotterien, die wir bei Tipp24 anbieten.

💡 Schon gewusst? In anderen Ländern fallen Steuern auf den Lottogewinn an. So zahlen beispielsweise Lottogewinner in Spanien bei Gewinnen über 40.000 Euro 20 Prozent Steuern, ebenso wie in Portugal und das bereits ab einer Gewinnsumme von 5.000 Euro. In der Schweiz werden Gewinne über 1000 Schweizer Franken mit 35 Prozent versteuert.

Was ist die Lotteriesteuer?

Die Lotteriesteuer zahlst du nicht auf deinen Gewinn. Indirekt zahlst du sie aber trotzdem bei jedem Tippschein, den du kaufst. Genauer gesagt 16,66 Cent pro Euro Einsatz. Denn alle Lotterien unterliegen der Lotteriesteuer und geben 16,66 Prozent aller Einnahmen an die Staatskasse ab.

Warum dein Lottogewinn steuerfrei ist

Da es in Deutschland aktuell keine Vermögenssteuer gibt, zählt nur eins: Der Lottogewinn ist steuerfrei, so wie alle Gewinne, die auf Glück oder Zufall basieren. Deshalb zählen Lottogewinne auch nicht zu Einkünften, die bei der Einkommenssteuer angegeben werden müssen.

Trotzdem profitiert meistens auch das Finanzamt von deinem Lottogewinn. Denn im Nachhinein können Steuern auf dich zukommen. Aber ab wann fallen Steuern auf deinen Lottogewinn an?

Steuern auf Lottogewinn: Ab wann muss ein Lottogewinn versteuert werden?

Ein Lottogewinn ist in Deutschland ab dem Moment nicht mehr steuerfrei, in dem du deinen Gewinn

  • verschenkst bzw. teilst
  • oder du das Geld anlegst, also Erträge, wie zum Beispiel Zinsen, erwirtschaftest. Allerdings nur dann, wenn die dadurch erzielten Einkünfte über den festgelegten Freibeträgen liegen.

💡 Aktuell ist generell auf alle Zinserträge, die über dem Freibetrag von 801 Euro liegen, eine Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent zu zahlen. Das klingt viel, aber eine profitable Geldanlage kann sich trotzdem lohnen. Zugegeben, bei den aktuell niedrigen Zinsen ist das nicht ganz leicht, aber trotz möglicher Steuerzahlungen ein lohnendes Unterfangen.

Lottogewinn versteuern nach 1 Jahr? Oft wird gemunkelt, dass nach einem Jahr automatisch Steuern auf den Lottogewinn anfallen. Das ist natürlich nicht der Fall, sofern keine Erträge erzielt werden. Aber auch da gibt es keine allgemeine 1-Jahres-Regel.

Ein Rechenbeispiel

Wir haben das einmal für dich durchgerechnet: Nehmen wir an, du hast den bisher höchsten Gewinn in Deutschland eingestrichen, nämlich 120 Millionen Euro beim Eurojackpot. Wenn du das Geld mit einer Verzinsung in Höhe von zwei Prozent pro Jahr anlegen würdest, wären das etwa 22,4 Millionen Euro Zinsen im Jahr. Trotz der Abgeltungssteuer würden davon noch immer ungefähr 16,5 Millionen Euro auf deinem Konto verbleiben – zusätzlich zu deinem 120-Millionen-Euro-Gewinn. Damit lässt sich einiges anfangen, oder?

🤩 Du willst Lotto spielen, weißt aber nicht welche Lotterie? Welche Lotterie für dich die beste ist, verraten wir dir in unserem Beitrag „Welche Lotterie hat die besten Gewinnchancen?“.

Lottogewinn steuerfrei verschenken: Ist das möglich?

Prinzipiell spricht nichts dagegen einen Lottogewinn zu verschenken oder zu teilen. Allerdings kann in diesem Fall eine Steuer anfallen – die sogenannte Schenkungssteuer. Bis zu einer bestimmten Höhe können Lottogewinne steuerfrei geteilt werden. Wenn man den Lottogewinn teilt, etwa mit seinem Partner, dem eigenen Kind, einem Freund oder auch einer Wohltätigkeitsorganisation, wird diese abhängig vom Empfänger und der Höhe der zu übertragenden Summe fällig.

➡️ Wie viel das ist und was du sonst noch zur Schenkungssteuer wissen solltest, erfährst du in unserem Beitrag „Lottogewinn verschenken und teilen“.

Lottogewinn versteuern bei anderen Gewinnen

Neben unseren klassischen Lotterien gibt es auch Lotterien, bei denen du beispielsweise statt eines Sofortgewinns eine monatliche Rente gewinnen kannst oder vielleicht spielst du eine unserer Lotterien auch in einer Tippgemeinschaft. Wie sieht es dann mit den Steuern auf den Lottogewinn aus?

Steuern auf Lottogewinn in Tippgemeinschaften

Lottogewinn steuerfrei verteilen geht auch anders – nämlich in Tippgemeinschaften. Wer in einer Tippgemeinschaft gewinnt, kann sich sicher sein, dass die Lottogewinne gleichmäßig aufgeteilt werden. Und da hier offiziell kein Geld verschenkt wird, fällt auch keine Schenkungssteuer an.

Allerdings musst du nachweisen, dass es sich wirklich um eine Tippgemeinschaft handelt. Daher ist Folgendes wichtig und auch ganz einfach umzusetzen: Ein kurzer, von allen Tippern unterschriebener Vertrag. Und wenn du diesen Tipp-Vertrag durch einen Juristen überprüfen lässt, bist du auf der ganz sicheren Seite. Denn falls du keinen Nachweis hast und den Gewinn aufteilst, fällt die Schenkungssteuer an.

🤑 Private oder offizielle Tippgemeinschaft? Es gibt Tipp24-Spielgemeinschaften wo du mit fremden Menschen zusammenspielen kannst und alles Rechtliche im Gewinnfall durch uns geregelt ist. Oder du spielst mit tatsächlich Bekannten von dir, dann raten wir aber zu einem zuvor geschlossenen Vertrag. So umgehst du nicht nur die Schwierigkeiten, die sich ergeben, wenn du deinen Lottogewinn verschenken möchtest, sondern erhöhst gleichzeitig auch deine Gewinnchancen.

Sofortrente versteuern?

Bei der GlücksSpirale oder freiheit+ kannst du anstatt eines Sofortgewinns eine monatliche Sofortrente gewinnen. Muss die Sofortrente dann versteuert werden?

Ja, da der Gewinn monatlich ausgezahlt wird, werden für den jeweiligen Anteil Einkommenssteuern fällig. Wie hoch dieser Anteil ist, liegt am Alter des Lottogewinners.

➡️ Mehr zur monatlichen Sofortrente, erfährst du hier.

Wie schaut es aus? Willst du auch mal in Schockstarre verfallen, weil Tipp24 am Telefon ist und Ihnen die Nachricht vom großen Gewinn überbringt? Dann versuche dein Glück! Die Sorge vor dem Finanzamt jedenfalls ist unbegründet, also, träume groß!

Viel Glück wünscht dir dein Tipp24-Redaktionsteam


Cindy

Cindy

Cindy ist selbst eingefleischter Lotto-Fan. Nicht nur deshalb, sondern auch dank des engen Austauschs mit unserem Tipp24-Kundenservice weiß sie, welche Fragen Lottospieler bewegen. Mit Begeisterung beschäftigt sie sich daher unter anderem mit der Frage nach dem großen „Was wäre wenn?“ und Tipps rund um Lotto, Steuern und Co. Mehr von Cindy …


Das könnte dich auch interessieren

Weihnachtslotterien: Vorsicht vor illegalen Lotto-Anbietern Mehr lesen

28.11.22 Wenn im Spätsommer in Spanien der Vorverkauf der Weihnachtslotterie „El Gordo“ startet, bilden sich lange Schlangen an den Mehr lesen


Lotto-Zwangsausschüttung Mehr lesen

08.04.22 Für Lottospieler ist die nahende Lotto-Zwangsausschüttung eine äußerst attraktive Situation. Durch die Spieleinsätze der Lottospieler steigt der Jackpot Mehr lesen


Wie gewinnt man im Lotto? Mehr lesen

17.03.22 Gewinnen macht nicht nur Spaß, es ist auch das Ziel, wann immer wir die Möglichkeit dazu haben. Sei Mehr lesen