29.01.21
Mann sitzt in seinem Camper, den er bei freiheit+ gewonnen hat

Der Gewinner des Camper-Abenteuers im Interview: Ein Familien-Roadtrip in die Toskana

Was war Ihr erster Gedanke, als Sie die Nachricht bekommen haben, dass Sie das Camper-Abenteuer gewonnen haben?

Gewinner: Als ich den Anruf bekommen habe, dass ich die Reise mit dem Camper gewonnen habe, dachte ich zunächst, es würde sich um einen Scherz handeln. Ich hatte meine E-Mails zu diesem Zeitpunkt noch nicht gecheckt und die schriftliche Gewinnbenachrichtigung noch nicht gesehen. Ich habe mich dann aber schnell überzeugen lassen und mich riesig gefreut.

Wem haben Sie zuerst von dem Gewinn erzählt?

Gewinner: Als erstes habe ich meiner Frau von unserem Glück erzählt. Sie hatte im vergangenen Jahr schon die Idee, einmal einen Van zu mieten und damit bis nach Spanien zu fahren und in Andalusien zu campen. Dann hat Corona allerdings unsere Pläne durchkreuzt.

Planen Sie ein Solo-Abenteuer oder wird Sie jemand begleiten?

Gewinner: Meine Frau wir mich auf jeden Fall begleiten und wenn unsere beiden Jungs Lust haben, dürfen sie natürlich auch mitkommen. Die fahren zum Glück noch ganz gerne mit uns in den Urlaub, das müssen wir ausnutzen.

Haben Sie schon Reisepläne für den Sommer gemacht?

Gewinner: Wenn es hoffentlich wieder möglich ist, wollen wir gerne in den Sommerferien für zwei bis drei Wochen in die Toskana nach Italien fahren. Das Tolle ist, dass wir uns die gewonnenen vier Wochen aufteilen können, sodass wir vielleicht in den Herbstferien oder im nächsten Jahr nochmal mit Roadsurfer wegfahren können.

Waren Sie schon in einem Camper unterwegs oder ist das das erste Mal?

Gewinner: Wir waren schon mal mit den Kindern campen, aber nur mit dem Zelt hier in Deutschland. Eine Camper-Reise machen wir dann bald alle zum ersten Mal und freuen uns schon sehr darauf. Ich stelle mir eine Übernachtung im Camper bequemer vor als mit einer Isomatte im Zelt und das ewige Auf- und Abbauen sparen wir uns.

Worauf freuen Sie sich am meisten?

Gewinner: Ohne Laptop und Handy mit der Familie unterwegs zu sein und die Natur zu genießen. Mit dem Camper sind wir total flexibel und können spontan dort länger bleiben, wo es uns besonders gut gefällt. Das finde ich besonders reizvoll. Wir wollen nämlich eine Rundreise machen.

Spielen Sie noch bei anderen Lotterien?

Gewinner: Zurzeit nicht, nein. Ich habe schon mal LOTTO 6aus49 gespielt, aber jetzt bin ich bei freiheit+ hängengeblieben.

Warum spielen Sie freiheit+?

Gewinner: Ich bin tatsächlich über die Camper-Verlosung auf freiheit+ aufmerksam geworden. Mit dem ersten Los habe ich die Reise gewonnen, mit dem zweiten immerhin einen Euro. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Wie wichtig ist es Ihnen, bei einer Soziallotterie mit Schwerpunkt Bildung zu spielen?

Gewinner: Ich wusste zu Beginn gar nicht, dass ich bei einer Soziallotterie gespielt habe. Das macht freiheit+ für mich aber noch viel attraktiver, weil ich mit meinen Loskäufen gleichzeitig wichtige Projekte unterstützt. Das ist für mich auch der Grund, jetzt dabei zu bleiben. Ich finde es generell sehr wichtig, sich sozial zu engagieren.

Was ist Ihr Tipp für alle anderen freiheit+ Spieler?

Gewinner: Ich habe ein Los gekauft und damit direkt bei der Sonderverlosung abgeräumt. Jetzt spiele ich weiter und hoffe auf den Hauptgewinn. Ich rate allen anderen Spielern, einfach ihr Glück zu versuchen.


judithm

judithm

Mehr von judithm …


Das könnte Sie auch interessieren

freiheit+ hilft in der Corona-Krise Mehr lesen

09.04.20 Die weltweite Corona-Pandemie ist die größte gesellschaftliche Herausforderung seit Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Auswirkungen auf die Menschen Mehr lesen


Impflotterien: Erfolg der USA jetzt auch in Deutschland Mehr lesen

17.08.21 Seit der globalen Covid–19-Pandemie sind Impfungen und die damit einhergehende Herdenimmunität ein wichtiger Baustein zurück zur Normalität. Seit Ende 2020 läuft Mehr lesen


EuroJackpot-Annahmeschluss: Deadlines im Überblick Mehr lesen

06.08.21 Der EuroJackpot-Annahmeschluss gehört in jeden Kalender – schließlich gibt es jeden Freitag bis zu 90 Millionen Euro zu Mehr lesen